Wie ist der Ablauf einer Tierkommunikation?

Was gehört zu meinem beruflichen Ehrencodex als Tierkommunikatorin?

Ich spreche mit dem Tier nur mit dem Einverständnis seines Menschen.

Ich frage das Tier immer, ob es bereit ist, mit mir zu kommunizieren und ob ich die Botschaften an seinen Menschen weitergeben darf.

Ich respektiere den freien Willen des Tieres.

Mit den Informationen, die ich vom Tier erhalte, gehe ich vertraulich, respekt- und verantwortungsvoll um. Die Weitergabe von persönlichen Informationen an Dritte, z. B. Tierarzt, Tier-HP, Physiotherapeuten etc. kann zum Wohle des Tieres Sinn machen; sie setzt jedoch den ausdrücklichen Wunsch und die Zustimmung des Tierhalters voraus. Über Fallbeispiele aus meiner Praxis spreche und schreibe ich nur in allgemeiner und anonymisierter Form, die keine Rückschlüsse auf das konkrete Tier oder den Menschen zulässt.

Was benötige ich, um in deinem Auftrag mit deinem Tier zu sprechen?

1. Foto

Ein Bild, auf dem außer dem Tier kein anderes Lebewesen zu sehen ist. Es ist nicht wichtig, ob das Bild aktuell oder schon etwas älter ist. Hilfreich (aber nicht Bedingung) ist es, wenn auf dem Bild die Augen des Tieres gut zu erkennen sind. Das Bild sende mir bitte als eMail-Anhang* an: mail@tierredezeit.de

* Wenn möglich bitte nicht größer als 3 MB.

2. Informationen

(Ruf-)Name, Alter, Geschlecht und Rasse des Tieres und Vorname, Nachname, Post- und eMail-Adresse des Tierhalters.

3. Fragen oder Thema

Deine konkreten Fragen oder das Thema, über das ich mit deinem Tier sprechen soll.

Wenn du nicht sicher bist, welche Fragen du stellen sollst, empfehle ich dir meinen Blogbeitrag „Was soll ich bei einer Tierkommunikation fragen?”

So kannst du dich über meine verschiedenen Angebote und Preise für eine Tierkommunikation informieren.

Wie gehe ich vor?

 

  • Bevor ich mit dem Tier Kontakt aufnehme, bereite ich mich mit einer Meditation auf das Gespräch vor, um eine innere Reinigung und Erdung durchzuführen, das eigene Gedankenkarussell zur Ruhe zu bringen, mich zu zentrieren, meine Kanäle für die Sinneswahrnehmungen zu öffnen und mich ganz auf das Gespräch mit dem Tier einzustimmen.
  • Aus der Meditation heraus lade ich das Tier ein, mit mir in Kontakt zu treten, und baue eine Verbindung von Herz zu Herz auf. Dabei hilft mir das Foto wie eine Telefonnummer, die richtige „Funk-Frequenz“ zum Tier zu finden.
  • Ich frage das Tier zu Beginn immer, ob es jetzt bereit ist, mit mir zu sprechen. Meistens lassen sich die Tiere sehr bereitwillig und voller Vorfreude darauf ein. Es kann aber auch vorkommen, dass ein Tier grundsätzlich nicht kommunizieren will oder dass es gerade nicht der richtige Moment ist. Dann versuche ich es zu einem anderen Zeitpunkt noch einmal. In jedem Fall respektiere ich den freien Willen des Tieres.
  • Während des Gesprächs schreibe ich alle Informationen mit, so dass ich dir danach ein detailliertes Gesprächsprotokoll in schriftlicher Form mailen kann. Manchmal brauchen die Gespräche eine Art Warmlaufzeit, d. h. es dauert ein wenig, bis sich ein Redefluss einstellt. Wenn das Gespräch fließt, fühlt es sich für mich an, als ob mir das Tier in die Hand diktiert, d.h. es fühlt sich an, als ob meine Hand automatisch schreibt oder meine Finger automatisch über die Tastatur gleiten.
  • Wenn es um ein körperliches Thema geht und wenn du es ausdrücklich beauftragt hast, baue ich in das Gespräch einen Körperscan ein, d.h. ich fühle mich in den Körper des Tieres ein und kann so Störungen, Schmerzen, Körperempfindungen des Tieres wahrnehmen. Auch dies geschieht nur, wenn das Tier seine Zustimmung dazu gegeben hat. Und nochmal, weil es so wichtig ist: Ein Körperscan ersetzt nicht den Tierarzt!
  • Manchmal ist es hilfreich, tiefere Einblicke und mehr Klarheit in die Botschaften des Tieres zu bekommen oder verborgene Ursachen sicht- bzw. fühlbar zu machen. Dann baue ich die Methode der Systemischen Aufstellungen in meine Tierkommunikation ein.

Nach dem Gespräch und nach Bezahlung der Rechnung sende ich dir ein Gesprächsprotokoll als pdf-Datei zu. In einer ca. 45-minütigen Telefon- bzw. Skype-Session beantworte ich deine Fragen und berate dich über den weiteren Umgang mit den Informationen, die das Tier dir gegeben hat.

Willst du gleich selbst versuchen, den mentalen Kontakt zu deinem Tier aufzubauen?

In meiner Audio-Anleitung erkläre ich dir Schritt für Schritt, wie du dein eigenes Tiergespräch führen kannst.

Tiergespräch selbstgemacht ...

Eine Audio-Anleitung für dein eigenes Tiergespräch.

Als Coach für vertrauensvolle Pferd-Frau-Beziehungen und Tierkommunikatorin helfe ich dir, dein Tier besser zu verstehen, damit ihr ein gutes Team werdet und gemeinsam wachsen könnt.

 

mail@tierredezeit.de

TierRedeZeit auf Facebook